„Die Stille ist ein Ort, aus dem Worte wie von selbst ans Licht kommen, sich zu bewegen beginnen und sich mit anderen Worten vereinen.“

Dieses Zitat stammt aus dem Nachwort des zauberhaften Kinderbuchs ‚Was Worte alles machen‘ von Cosetta Zanotti und Lucia Scuderi. Es trifft in einem Satz meine Idee des achtsamen Schreibens, das einen stillen, geheimnisvollen Raum bietet, in dem Worte entstehen, wirken und verwandeln können.

Gewitterworte und sanfte Töne

Das fantastisch illustrierte Buch aus dem Carl-Auer Verlag ist auch für Erwachsene eine wunderbare Inspiration und eine Einladung, auf poetische Weise zu lesen und zu erleben, was man mit Worten alles machen kann. Und es ist eine Kunst, mit so wenigen Worten so viel zu sagen, wie es der Autorin Cosetta Zanotti gelingt. Sie überrascht uns Seite für Seite. Die Illustratorin Lucia Scuderi setzt die Aha-Momente malerisch in Szene – ob Gewitterworte oder leise Töne.

Worte können unser Leben verändern

„Und wenn du ihnen lauschst, veränderst du dich“, schreibt die Autorin, deren Geschichte von Christel Rech-Simeon aus dem Italienischen übersetzt wurde. Sie erzählt von Worten, die wie Felsen sind oder aus Milch – für Kinderaugen. Von Worten für kleine Füße, die Gedankenschritte zeigen. Mehr sei hier nicht verraten! Denn ich möchte niemanden um das Vergnügen bringen, sich selbst überraschen und berühren zu lassen. Und wieder einmal zu entdecken, wie viel spielerische Freiheit uns unsere Sprache bietet.

Worte können verstören, verletzen – und heilen. Auch diese Erfahrung teilen wir beim achtsamen Schreiben. Cosetta Zanotti versteht das Buch als eine Liebeserklärung an die Worte und deren Kraft. Sie erinnert uns daran, dass wir alle die Stärke in uns tragen, die Welt wohlwollend mitzugestalten, indem wir die richtigen Worte finden.

Noch ein Buchtipp: Jedes Kind … hat viele Farben

‚Jedes Kind‘ heißt der Titel eines weiteren wunderschönes Kinderbuchs aus der Reihe ‚Carl-Auer Kids‘. Eine ebenfalls von Lucia Scuderi außergewöhnlich vielseitig illustrierte Geschichte aus der Feder von Cosetta Zanotti – geschrieben für jedes Mädchen und jeden Jungen. Sie eröffnet die Welt jenseits des Sichtbaren, um in allen Unterschieden das Gemeinsame zu finden. Denn Vielfalt ist schön und „jedes Kind hat Tränen aus Wasser und leuchtende Augen, wenn sie fließen“. Jeds Kind ist eine poetische Geschichte über Diversität – ebenfalls in einleuchtenden und leuchtenden Worten.

*Cosetta Zanotti ist Kinderbuchautorin und lebt in der Provinz Brescia in Italien. Ihre Bücher werden erfolgreich in Italien verlegt und wurden bereits in viele Sprachen übersetzt.

*Lucia Scuderi lebt in Catania, Sizilien, schreibt und illustriert Kinderbücher und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Andersen-Preis und den White Ravens Preis.

Mehr dazu auf: Was Worte alles machen,  Jedes Kind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.