Vom Winter nun in neue Zeiten … Mit einer luftig-leichten Poesie von Peter Schmid aus Bad Wörishofen können wir uns jetzt auf den Frühling einstimmen und uns schon einmal vorfreuen. Ich sage Dankeschön für die Inspiration zum ‚blühend-frischen Hinübergleiten‘ in die hellere und wärmere Jahreszeit, auf die wir alle vermutlich sehnsüchtig warten.

Vorfrühling
von Peter Schmid

Vom Winter nun in neue Zeiten
ein blühend-frisch Hinübergleiten.
Man sieht, es atmet aus den Erden,
grün erscheint das neue Werden.

Im Winterwind beugen sich Bäume,
Blumen des Frühlings, kleine Träume.
Friedrich Schiller hat geschrieben,
diesen Satz, der ist geblieben:
„Die Phantasie ist ewger Frühling!“

So zeigt Natur, so lässt sich`s singen:
Wunder groß in kleinen Dingen.
Blütenzauber, Zuversicht,
die Welt erscheint in neuem Licht.

Man schmunzelt fein,
man schenkt vielleicht sogar ein Lachen,
begrüßt beglückt erfrischendes Erwachen.
Gleichsam im Reigen ohn` jegliches Getöse
tanzen galant das Gut und Böse.

Es schmunzelt Finsternis mit frischem Licht,
es spitzelt Grünes ins Gedicht.
Aus Grau wird bunt, aus Dunkel Hell,
Kontraste klar an mancher Stell.
Zauber umfängt auch inneres Feuer
Achtsamkeit führt sacht das Steuer.

Man spürt es, fühlt es, sieh doch, sieh!
Die Zeiten atmen Poesie!

Peter Schmid ist Chefredakteur der Fachzeitschrift R+WTextilservice, für die ich als freie Autorin Unternehmer:innen-Portraits schreibe.

Foto: Ute Adam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.