Zitate

Achtsamkeit

„Achtsamkeit kann uns dabei helfen, wieder zu kommunizieren, vor allem mit uns selbst.“ Thich Nhat Hanh

„Den Puls des eigenen Herzens spüren. Ruhe im Innern, Ruhe im Äußern. Wieder Atem holen lernen. Das ist es.“
Christian Morgenstern

“Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns.” Rumi

“Nicht müde werden, sondern dem Wunder leise wie einem Vogel die Hand hinhalten.” Hilde Domin

Ausdauer

„Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später.“ Wilhelm Busch

Begegnung

„Vielleicht ist das alle Gemeinsamkeit:
an Begegnungen zu wachsen.“ Rilke

„Die Buchstaben haben dann Anmut, wenn sie nicht mit Unlust und Hast, auch nicht mit Mühe oder Fleiß, sondern mit Lust und Liebe geschrieben sind.“ Giambattista Bodoni

Dummheiten

„Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.“
Jean-Paul Sartre

Entscheidung

„Es ist gut, etwas Langsames zu tun, bevor man im Leben eine wichtige Entscheidung trifft.“ Paulo Coelho

Eltern

„Das Leben der Eltern ist das Buch, in dem die Kinder lesen.“ Augustinus

Erinnerungen

„Gott gibt uns Erinnerungen, damit wir Rosen im Winter haben.“ Johann Wolfgang von Goethe

Fantasie

„Fantasie und Liebe sind gute Gewürze.“ aus Holland

Freiheit

„Freiheit bedeutet, dass man nicht unbedingt alles so machen muss wie andere Leute.“ Astrid Lindgren

„Wer sagt: hier herrscht Freiheit, der lügt. Freiheit herrscht nicht.“ Erich Fried

Freude

„Die Freude ist überall. Es gilt nur, sie zu entdecken.“ Konfuzius

Freundschaft

„Ein Freund ist jemand, bei dem du es wagen kannst, du selbst zu sein.“ Frank Crane

„Freundschaft fließt aus vielen Quellen, am reinsten aus dem Respekt.“ Daniel Defoe

„Ein Freund ist ein Mensch, vor dem man laut denken kann.“ Ralph Waldo Emerson

Frieden

„Damit im eigenen Haus Frieden herrschen, muss man ihn im eigenen Herzen finden.“ Laotse

„Wenn die Macht der Liebe über die Liebe zur Macht siegt, wird die Welt Frieden finden.“ Jimi Hendrix

Frühling

„Das schöne am Frühling ist, dass er immer dann kommt, wenn man ihn am dringendsten braucht.“ Jean Paul

Gedanken

„Jeder Gedanke ist die Blüte einer Pflanze. Was ist dann aber ihre Frucht? Die Wirkung auf unser Inneres ist ihre Frucht!“ Bettina von Arnim

„Beginne jeden Morgen mit einem guten Gedanken.“ Carla Hilty

„Ein Gedanke kann nicht erwachen, ohne andere zu wecken.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Gefühle

„Sinnlichkeit ist die Eintrittskarte in den Garten der Gefühle.“ Ernst Ferstl

„Dem stärksten Willen fehlt oft die Kraft, die einer zarten Emotion selbstverständlich ist.“ Elfriede Hablé

„Das Gefühl kann viel feinfühliger sein als der Verstand scharfsinnig.“ Viktor E Frankl

Gehen

„Gehen ist Beleg, macht Spaß und ist sicher.“ Annie Taylor

„Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße“ Martin Walser

Gewohnheit

„Eine Gewohnheit kann man nicht einfach zum Fenster hinauswerfen, man muss sie Stufe für Stufe die Treppe hinunterlocken.“ Mark Twain

„Gewohnheiten sind zuerst Spinnweben, dann Drähte.“ fernöstliche Weisheit

„Man bleibt jung, solange man  noch lernen, neue Gewohnheiten annehmen und Widerspruch ertragen kann.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Glauben

„Als unverlierbaren Kinderglauben habe ich mir den Glauben an die Wahrheit bewahrt. Ich bin der Zuversicht, dass der aus der Wahrheit kommende Geist stärker ist als die Macht der Verhältnisse.“ Albert Schweitzer.

Glück

„Viele Menschen versäumen das kleine Glück, während sie auf das Große warten.“ Pearl S. Buck

„Das Glück ist ein Effekt, der sich nicht haschen lässt.“ Viktor E. Frankl

„Das Glück begreifen, dass der Boden auf dem du stehst, nicht größer sein kann, als die zwei Füße, die ihn bedecken.“ Franz Kafka

„Glück besteht darin, zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein.“ Simone de Beauvoir

“Glück ist, wenn deine Gedanken, deine Worte und dein Tun im Einklang sind.“ Mahatma Gandhi

„Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit“ Erasmus von Rotterdam

„Glück ist gelungene Arbeit.“ Wolfgang Mattheuer

Größe

„Wahre Größe zeigt sich darin, auch im Kleinen groß zu sein.“ Charles Simmons

Herz

„Der Weg liegt nicht im Himmel. Der Weg liegt im Herzen.“ Siddhartha Gautama

Idee

„Nichts ist so mächtig, wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.“ Victor Hugo

„Ich beschäftige mich nicht mit dem, was getan worden ist. Mich interessiert, was  getan werden muss.“ Marie Curie

„Man kann sich wohl in einer Idee irren, man kann sich aber nicht mit dem Herzen irren.“ Dostojewski

Kinder

„Kinder halten uns nicht von Wichtigerem ab. Sie sind das Wichtigste.“ C. S Lewis

„Kinder, die viel lachen, kämpfen auf der Seite der Engel.“ Rabanus Maurus 

„Wo Kinder sind, da ist ein goldenes Zeitalter.“ Novalis

Kreativität

„Kreativ zu sein, hilft mir, mein Innerstes mit der Welt zu teilen.“ Brené Brown

„Kreativität kann man nicht aufbrauchen. Je mehr man sich ihrer bedient, umso mehr hat man.“ Maya Angelou

“Die Phantasie ist ein ewiger Frühling” Schiller

„Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.“ Goethe

„Schon die kleinste Katze ist ein Meisterwerk.“ Leonardo da Vinci

„Kreativität erfordert den Mut, Sicherheiten loszulassen.“ Erich Fromm

Kunst

„Ein Künstler ist, wer sein Zentrum in sich selbst hat.“ Friedrich Schlegel

Lachen / Lächeln

„Der verlorenste aller Tage ist der, an dem man nicht gelacht hat.“ Nicolas Chamfort

„Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück.“ Indisches Sprichwort

Leben

„Erwarte nichts. Heute: Das ist dein Leben.“ Kurt Tucholsky

„Jeder Tag ist eine neue Chance, das zu tun, was du möchtest.“ Schiller

„Je mehr du dein Leben feierst, desto mehr gibt es zu feiern in deinem Leben.“ Oprah Winfrey

„Die Kunst eines erfüllten Lebens ist die Kunst des Lassens: Zulassen – Weglassen – Loslassen.“ Ernst Ferstl

„Sich selbst zu überraschen ist, was das Leben lebenswert macht.“ Oscar Wilde

„Was für ein herrliches Leben hatte ich! Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.“ Colette

„Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.“ John Lennon

„Das Leben ist zu kurz für Knäckebrot.“ Sabine Asgodom

„Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, ist das Leben erklärt.“ Mark Twain

„Mit dem Leben ist es wie mit einem Theaterstück. Es kommt nicht darauf an, wie lang es ist, sondern wie bunt.“ Lucius Annaeus Seneca

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt.“ Forrest Gump

„Unser Leben ist das Produkt unserer Gedanken.“ Marcus Aurelius

„Der Roman, den einer gelebt hat, ist noch immer eine unvergleichlich größere schöpferische Leistung als der, den jemand geschrieben hat.“ Victor Frankl

„Eine ganze Stunde Seligkeit! Ist das etwa wenig, selbst für ein ganzes Menschenleben?“ Dostojewski

Lesen

„Lesen heißt, durch fremde Hand träumen.“ Fernando Pessoa

„Die Lektüre ist eine Quelle, die vom Paradies Gottes ausgeht und die ganze Erde bewässert.“ aus der Philosophia Monachorum

Liebe

„Nun komm, da ist nichts zu bedenken. Ich werde dir Blüten der Liebe schenken.“ Jürgen Trott-Tschepe

„In einem herzlichen Satz ist genügend Liebe für drei Winter.“ Laotse

„Was du liebst, lass frei. Kommt es zurück, gehört es dir für immer.“ Konfuzius

„Einen Menschen zu lieben heißt, ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.“ Fedor Dostojewski

Mut

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ Seneca

„Selbstdenken ist der höchste Mut.“ Bettina von Arnim

„Dich selbst klein zu halten, dient nicht der Welt.“ Nelson Mandela

„Erst der Mut zu sich selbst wird den Menschen seine Angst überwinden lassen.“ Viktor E. Frankl

„Scheitern ist unwichtig. Es braucht Mut, um einen Narren aus sich zu machen.“ Charlie Chaplin

„Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren.“ Vincent van Gogh

Reise

„Keiner kommt von einer Reise zurück, wie er weggefahren ist.“ Graham Greene

Rose

„Man sollte sich nicht ärgern, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern sich freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt!“ Arabische Weisheit

Schönheit

„Wir leben nur, um Schönheit zu entdecken. Alles andere ist eine Art des Wartens.“ Khalil Gibran

„Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet. Je mehr jemand die Welt liebt, desto schöner wird er sie finden.“ (Christian Morgenstern)

Schreiben

„Schreiben ist leicht. Man muss nur die falschen Wörter weglassen.“ Markt Twain

„Schreiben heißt: sich selber lesen.“ Max Frisch

„Was ich auf dem Herzen habe, muss heraus, und darum schreibe ich.“ Beethoven

„Buchstaben werden zur Quelle der Freude für uns, wenn sie sich zu Worten und Sätzen verbinden und einen Sinn vermitteln.“ Rabindranath Tagore

„Buchstaben beschreiben. Botschaften bewegen.“ Kirsten Schwert

„Wenn man einander schreibt, ist man wie durch ein Seil verbunden.“ Franz Kafka

„Die Schrift hat das Geheimnisvolle, dass sie redet.“ Paul Claudel

„Wenn ich etwas sage, verliert es sofort und endgültig die Wichtigkeit; wenn ich es aufschreibe, verliert es sie auch immer, gewinnt aber manchmal eine neue.“ Franz Kafka

„Oft ist das Denken schwer, indes, das Schreiben geht auch ohne es.“ Wilhelm Busch „Nichts hat so sehr das Wesen des Menschen verändert als der Verlust

Selbstbewusstsein

„Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben.“ Oscar Wilde

„Lass dich nicht unterkriegen: Sei frech und wild und wunderbar!“ Astrid Lindgren

„Unsere Mängel machen uns für andere perfekt.“ Jane Austin

„Es ist leicht, einen leeren Kopf zu tragen, als einen vollen.“ Otto Weiss

“Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Romanze.” Oscar Wilde

„Die großen Augenblicke im guten wie im bösen Sinne sind die, in denen wir getan haben, was wir uns nie zugetraut hätten.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Sinn

„Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen. Das Leben ist es, das Fragen stellt.“ Viktor E. Frankl

„Es ist nicht wichtig, was du betrachtest, sondern was du siehst.“ Henry David Thoreau

„Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben – aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind. “ Hermann Hesse

Sprache

„Sprache ist die Kleidung der Gedanken.“ Samuel Johnson

Spuren

„Von allen spuren ist die des Elefanten die größte.“ Buddha

„Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen.“ Albert Schweitzer

„Wer stark ist, kann sich erlauben, leise zu sprechen.“ Theodore Roosevelt

Staunen

„Verkauf deine Klugheit und beschaff dir Staunen.“  Rumi

Stille

„Denn der Raum des Geistes, dort wo er seine Flügel öffnen kann, das ist die Stille.“ Saint-Exupéry

„Man lernt so viel, wenn man still ist und zuhört.“ Sylvia Plath

„Die Musik steckt nicht in den Noten. Sondern in der Stille dazwischen.“ Mozart

„Nichts hat so sehr das Wesen des Menschen verändert als der Verlust der Stille und des Schweigens.“ Max Picard

Trauer

„Wenn du an mich denkst, erinnere dich an die Stunde, in welcher du mich am liebsten hattest.“ Rainer Maria Rilke

Träume

„Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche. Träume. Entdecke.“ Mark Twain

„Ich kann meine Träume nicht fristlos entlassen. Ich schulde ihnen noch mein Leben.“ Frederike Frei

„Je mehr du dich deinem Traum näherst, desto mehr wird deine persönliche Geschichte zu deinem eigentlichen Grund zu leben.” Paulo Coelho

Trauer

„Fünf Heilmittel gegen Schmerzen und Traurigkeit: Tränen, das Mitleid der Freunde, der Wahrheit ins Auge sehen, schlafen, baden.“ Thomas von Aquin

„Ich setzte den Fuß in die Luft, und sie trug.“ Hilde Domin

Vernunft

„Ich achte nicht auf die Vernunft. Sie empfiehlt immer nur, was ein anderer gern möchte.“ Elisabeth Gaskell

Vertrauen

„Der beste Weg herauszufinden, ob du jemandem vertrauen kannst, ist, ihm zu vertrauen.“ Ernest Hemingway

Wahrheit

„Eine Wahrheit kann erst wirken, wenn der Empfänger für sie reif ist.“ Christian Morgenstern

„Die Wahrheit einer Absicht ist die Tat.“ Georg Wilhelm Friedrich Hegel

Wandel

„Alles Menschliche will Dauer, Gott will Verwandlung.“ Ricarda Huch

„Die Zeit verwandelt und nicht, sie entfaltet uns nur.“ Max Frisch

„Freund, so du etwas bist, so bleib doch ja nicht stehen: Man muss aus einem fernen Licht fort in das andere gehen.“ Angelus Silesius

„Von der Gewalt, die alle Wesen bindet, befreit der Mensch sich, der sich überwindet.“ Goethe

Winter

„Der Winter geht nicht, ohne einen Blick zurück zu werfen.“ Aus Finnland

„In einem herzlichen Satz ist genügend Liebe für drei Winter.“ Laotse

Worte

„Das Wort, das aus der Seele kommt, das setzt sich ganz bestimmt ins Herz!“ Rumi

„Worte, die aus dem Herzen können, haben die Kraft, das Leben eines Menschen zu verändern.“ Daisaku Ikeda

„Der Gedanke wächst, indem er sich von seinen eigenen Worten nährt.“ Tagore

„Ich kenne nichts auf der Welt, dass eine solche Macht hat, wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es beginnt zu leuchten.“ Emily Dickinson

„Einmal entsandt, fliegt das Wort unwiderruflich dahin.“ Horaz

„Worte verbinden nur, wo unsere Wellenlängen längst übereinstimmen.“ Max Fritsch

„Ein freundliches Wort ist es das Schönste aller Geschenke.“ Daphne du Maurier

„Lass deine Taten sein wie deine Worte. Und deine Worte wie dein Herz.“ Ludwig Uhland

„Es wird immer gleich ein wenig anders, wenn man es ausspricht.“ Hermann Hesse

„Der Geist einer Sprache offenbart sich am deutlichsten in ihren unübersetzbaren Worten.“ Marie von Ebner-Eschenbach

„Suche nicht die großen Worte, eine kleine Geste genügt.“ Phil Bosmans

„Viele Worte sind lange zu Fuß gegangen, ehe sie geflügelte Worte wurden.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Wünsche

„Wünsche sind nie klug. Das ist sogar das Beste an ihnen.“ Charles Dickens

„Unsere Wünsche sind Vorgefühle der Fähigkeiten, die in uns liegen, Vorboten desjenigen, was wir zu leisten imstande sein werden.“ Goethe

„Es gibt erfülltes Leben trotz vieler unerfüllter Wünsche.“ Dietrich Bonhoeffer

Wunder

„Es gibt keine Wunder für den, der sich nicht wundern kann.“ Marie von Ebner-Eschenbach

Zeit

„Ich habe keine Zeit, mich zu beeilen.“ Igor Strawinsky

„Der einzige Grund, weshalb Zeit existiert, ist, damit nicht alles auf einmal passiert.“ Albert Einstein

Ziele

„Als wir das Ziel aus den Augen verloren hatten, verdoppelten wir unsere Anstrengungen.“ Mark Twain

„Es ist nicht genug zu wissen, man muss es auch anwenden; es ist nicht genug zu wollen, man muss es auch tun.“ Goethe

Zauber

„Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er.“ Friedrich Hebel

„Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.“ Eichendorf

Zukunft

„Die Zukunft geröhrt denjenigen, die an das Schöne ihrer Träume glauben.“ Eleanor Roosevelt

„Die Zukunft gehört denen, die Möglichkeiten erkennen, bevor sie offensichtlich werden.“ Oscar Wilde

„Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.“ André Malraux

„Zukunft ist etwas, das die meisten Menschen erst lieben, wenn es Vergangenheit geworden ist.“ William Somerset Maugham

Zuversicht

„Zuversicht ist das, was man hat, bevor man das Problem verstanden hat.“ Woody Allen

„Solange du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf; unter deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.“ Franz Kafka