Noch mal durchstarten mit Fünfzig?

Sind es bereits Monate oder doch schon länger? Gefühlt zwei Jahren. Warum denken, immer denken? Weil ich so nicht mehr will. Nächstes Jahr kommt die 50. Nichts Wildes, aber Frau guckt noch mal zurück und ins Hier und Jetzt. Bilanziert! Alles hat seine Zeit, gute und schlechte, viel und wenig. Was ist geblieben?

Ich! Verändert, gewachsen, unsicher. Genieße das Leben mehr, aber. Immer wieder aber. Da muss noch was kommen! Aber was? Der Kopf denkt und denkt. Ich möchte noch mal für eine Sache brennen. Mein Herz soll höher schlagen und mein Blut mit Adrenalin gesättigt werden. Es soll mein Leben bereichern und mich beglücken. Ja, glücklich sein. Das fehlt gerade ein bisschen.

Es plätschert. Wo sind die Stromschnellen, der rauschende Wasserfall? Es plätschert!

Ich will nicht immer jammern! Vieles war und ist gut! Ich bin gut! Und darum weiß ich, dass es passieren wird. Irgendwann, unverhofft, die Idee. Das Herz hüpft und es kitzelt meinen Bauch.

Und dann die Chance nutzen und nochmal durchstarten.

Und bis dahin? Geduld üben! Das ist es, wovon wir alle zu wenig haben. Mittlerweile wird es besser. Das macht die Zeit. Und die Erkenntnis: anders kostet es zu viel Energie. Lebensenergie. Die wird noch für gute Dinge und Taten gebraucht. Jetzt geht es erst mal so weiter. Geb‘ mein Bestes! Ist ja auch nicht alles schlecht.

Eben gerade mal wieder stöhnen auf höchstem Niveau, doch es ist wichtig. Mir ist es wichtig! Was? Glücklich zu sein. Meinen neuen Weg zu finden. Für mich zu sorgen. Diese Verantwortung liegt in meiner Hand. Vertrauen hilft! Vertrauen ins Leben. Gottvertrauen.

Text: anonym; Foto: Soloviova Liudmyla / Adobe Stock 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.